Wie überall, so auch bei uns, besteht unser Team aus den unterschiedlichsten Persönlichkeiten mit vielen Stärken und auch Schwächen. Doch in unserem Kindergarten gilt es, die Stärken auszuleben und dadurch den Kindern einen optimalen Zugang zu den verschiedenen Lebensbereichen zu ermöglichen.

Kindergarten-Forchtenstein-Team-2017-2018

Das Team 2017/2018 von A-Z

Andrea Ramhofer

Durch meine Lebenserfahrung kann ich meinen Kolleginnen in vielen Situationen unterstützend zu Seite stehen, was letztendlich wieder den Kindern zugute kommt. Mein Steckenpferd ist das Schreiben von Kinderbüchern.

Christina Treitel

Ich versuche bei meiner Arbeit jedes Kind in seiner Einmaligkeit zu erfassen und die Entfaltung der individuellen Persönlichkeit anzuregen und zu stärken.
Die Wertschätzung und das Zutrauen haben deshalb einen hohen Stellenwert für mich, denn „Selbsttätigkeit führt zu Selbständigkeit.“

Elfriede Trimmel

Ich bin die Gartenfee. Mit den Kindern pflege ich unsere Kräuter- und Gemüsebeete. Sie erleben die Natur und verwenden das Geerntete zum Kochen und Zubereiten von Aufstrichen für unsere Jause.

Ernestine Oberguggenberger

Mein Beitrag für die Kinder ist es, ihnen mit viel Geduld und Ruhe das Nähen und Handarbeiten nahe zu bringen. Täglich dürfen die Kinder in meine Nähstube kommen, wo sie die verschiedenen Techniken des textilen Werkens kennenlernen können.

Gabriela Trimmel

Weil Kochen und Backen zu meinen Leidenschaften gehören, möchte ich auch die Kinder damit anstecken. Dabei möchte ich ein Bewusstsein für gesunde Ernährung schaffen und die Neugierde auf unbekannte Lebensmittel wecken.

Petra Müller

Durch meine langjährige Arbeit mit Integrationskindern habe ich gelernt alle Kinder dort abzuholen wo sie gerade stehen. Jedes einzelne Kind ist einzigartig, und ich möchte es in seiner Einzigartigkeit, während der Kindergartenzeit begleiten.

Petra Schmalfuß

Neben dem leiblichen Wohl, sprich dem Zubereiten der gesunden Jause, liegt meine Hauptaufgabe in der Betreuung der Krippenkinder, wo mir Geborgenheit und Sicherheit für die Kinder sehr wichtig ist. Mit meiner Geduld und meinem Einfühlungsvermögen versuche ich immer auf die Kinder einzugehen und schaffe es auch ihre Tränen zu trocknen.

Rebecca Kientzl

„Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“ Dies eröffne ich den Kindern durch meine beruhigende Art. Somit kann ich auch ganz speziell auf die besonderen Bedürfnisse der Kinder eingehen und freue mich sie auf ihrem Lebensweg ein Stück begleiten, als auch unterstützen zu dürfen.

Sabrina Gius

In meiner pädagogischen Arbeit sind mir zwei Komponenten wichtig – Wurzeln und Flügel – Sicherheit und Freiraum. Mit meiner offenen und aufgeweckten Art möchte ich die Kinder entsprechend ihrem Entwicklungsstand abholen und ihnen zahlreiche Erfahrungen für ihr weiteres Leben ermöglichen.

Sabrina Zwing

In meiner pädagogischen Arbeit mit den Jüngsten unseres Kindergartens, ist es mir wichtig, den Kindern eine Vertrauensperson zu sein. Individuelle Zuwendung und Kuscheln mit den Kleinsten ist mir dabei ein großes Anliegen. Ich möchte, dass sich die Kinder einfach wohlfühlen und ein „zweites Zuhause“ haben.

Susanne Bauer

Ich bin für meine Kreativität bekannt. Ich möchte die Kinder durch kreative Angebote stärken und dadurch auch ihre eigene Kreativität wecken. Oft kann ich meine Kolleginnen durch kreative Ideen und Anregungen in ihrer Arbeit unterstützen. Eines meiner Hobbys ist das Lesen, weshalb ich auch die Elternbibliothek in unserem Kindergarten betreue.

Sybille Müllner

Auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen und eine vertrauens- und liebevolle Beziehung aufzubauen, ist mir sehr wichtig. Ein weiterer Teil meines Kindergartenalltages ist die Öffentlichkeitsarbeit. Durch das Aktualisieren unserer Homepage und des Schaukastens sind die Eltern über unsere Aktivitäten immer am neuesten Stand.

Tanja Horvath

Mit meiner ruhigen und ausgeglichenen Art schaffe ich es, den Kindern Geborgenheit und Sicherheit im Kindergartenalltag zu vermitteln. Mein Streben ist es, jedem Kind persönliche Zuwendung und Zeit für Gespräche, Spiele und das Vorlesen von Büchern zu geben. Dies nehmen die Kinder auch gut und gerne an. Besonders im Bereich der Vorschulbegleitung bringe ich mich durch gezielte Angebote wie Projektplanungen uvm. ein.