Diese sieben Bausteine finden neben vieler anderer täglich ihren Platz im Tagesablauf unserer Kinder. Ein regelmäßiger, immer gleichbleibender Tagesablauf ist für Kinder besonders wichtig. Durch die Sicherheit des Immerwiederkehrenden sind die Kinder erst bereit sich auf neues und „die ganze Welt des Wissens“ einzulassen.

  1. Gesunde Ernährung
  2. Feste und Feiern
  3. Vorschulbegleitung
  4. Multimodaler Sinnesgarten
  5. Portfolio
  6. Tagesablauf
  7. Individuelle Förderung

Unsere sieben Bausteine

Gesunde Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist für die Entwicklung des Kindes maßgebend. Deshalb bieten wir unseren Kindern täglich eine frisch zubereitete Jause an.

Unser Motto lautet:

  • regional
  • saisonal und
  • biologisch.

Jausenzeit ist in unserem Kindergarten von 7:30-9:30 Uhr. In diesem Zeitraum haben die Kinder die Möglichkeit zu entscheiden wann sie in den Speisesaal Jause essen gehen. Das Speisenangebot ist buffetartig und dadurch haben die Kinder die Möglichkeit, sich ihre Jause individuell zusammenzustellen. Unsere Ziele sind dabei gesunde Ernährung, Selbstwahrnehmung und Selbstbestimmung.

Wir haben auch das Glück, dass uns eine Großmutter, die Kräuterpädagogin Bernadette Fenz, bei unserem Schwerpunkt gesunde Jause und Ernährung mit ihrem fundierten Wissen tatkräftig unterstützt. Immer wieder werden wir auch mit leckeren Kostproben von ihr verwöhnt! Weiters steht uns auch die Diätologin Fr. Eva Reithofer mit ihrem Fachwissen zur Verfügung.

 

Feste und Feiern

Bei uns im Kindergarten spielen Feste und Feiern eine große Rolle. Durch sie erleben die Kinder Brauchtum, Traditionen und können kulturelle Erfahrungen sammeln. Wir feiern sowohl die Schwerpunkte des Kirchenjahres als auch jene, die sich aus unserer Arbeit mit den Kindern ergeben.

Zum Beispiel das Schultütenfest oder die persönliche Geburtstagsfeier des einzelnen Kindes , auf welches wir besonderen Wert legen. Der Geburtstag bietet den Kindern die Möglichkeit im Mittelpunkt der Gruppe zu stehen. Das Geburtstagskind wird mit einer Kette sowie einer Krone geschmückt und im Rahmen der Feier mit Liedern, Gedichten und Glückwünschen besonders gewürdigt.

 

Vorschulbegleitung

Bildung ist die Auseinandersetzung mit sich selbst und der Welt. Bildung ist mehr als das Beherrschen einzelner Fertigkeiten. Für unsere Vorschulbegleitung haben wir in unserem Kindergarten dafür einen eigenen Raum adaptiert. Dort werden Bildungsmittel und Zeit für Lernprozesse zur Verfügung gestellt, wir setzen Impulse, planen Angebote und begleiten die Kinder bei ihren Bildungsprozessen.

Durch eine gute Vorbereitung und Absprache im Team können wir unseren Kindern eine sehr abwechslungsreiche Vorschulzeit ermöglichen. Im Tagesablauf gibt es eine Zeitstruktur, in der sich die Kinder treffen und altersentsprechende Aktivitäten, wie z.B. Geschichten erzählen, Rhythmik, und vieles mehr, angeboten bekommen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, einmal in der Woche bei einem Fußballtraining teilzunehmen.

Besonders wichtig ist uns, dass sie in dieser Zeit viele Erfahrungen durch Erlebnisse machen. Dazu bieten sich viele Themen an, wie beispielsweise der Besuch der Feuerwehr, der Rettung und der Polizei sowie die aktive Zusammenarbeit mit unserer Volksschule. Ein Höhepunkt zum Abschluss des Kindergartenjahres ist unser Schultütenfest, bei dem die Kinder im großen Rahmen feierlich verabschiedet werden.

 

Multimodaler Sinnesgarten

Im Garten setzen sich die Kinder mit den Phänomenen der Umwelt auseinander. Sie schärfen ihre Wahrnehmung durch die Wechselbeziehung mit der Umwelt. Ansprechendes Material löst neue Entwicklungsschritte aus. Durch Begreifen der Welt lernen die Kinder sich selbst und ihre Wirksamkeit kennen. Unser Sinnesgarten befindet sich durch die aktive Nutzung der Kinder in ständiger Umgestaltung.

Sinnesmulde: Sensibilisierung der Sinne, Kennenlernen unterschiedlicher Konsistenzen, Verknüpfung von Sinnesmodalitäten, Auge-Hand Koordination, mathematische Frühförderung, Entwicklung der Berührungsempfindlichkeit

Baumstamm: Förderung des Gleichgewichts, Schulung der taktilen Wahrnehmung, Kennenlernen der verschiedenen Untergründe, Förderung der Motorik
Reifen: Förderung der Kreativität und Fantasie, Entwickeln von Strategien, Förderung der Motorik, die Wirkung der Schwerkraft erfahren, Handlungsplanung und in weiterer Folge mathematisches Denken, die eigenen körperlichen Grenzen spüren
Naturmaterialien für das Freispiel: Kennenlernen verschiedener Materialien und derer Eigenschaften, Förderung der Kreativität
Taststraße: Umfassende Sinnesförderung, Kennenlernen verschiedener Materialien, Sprachförderung
Beerensträucher, Gemüsebeet, Kräutergarten: richtiger Umgang mit Pflanzen, beobachten verschiedener Wachstumsvorgänge (vom Samen zum Gemüse), verschiedene hauswirtschaftliche Tätigkeiten (gießen, sähen, kochen, backen,…), Wertschätzung der Lebensmittel.

Den Kindern soll im Sinnesgarten ein intensives Spiel ermöglicht werden. Wenige, aber notwendige Grenzen und Regeln sollen dazu dienen, die Kinder vor Gefahren zu schützen.

 

Portfolio

Ein wichtiger Schwerpunkt in unserem Kindergarten ist die Portfolioarbeit. Unter Portfolio versteht man eine zielgerichtete Sammlung von Dokumenten. Das können beispielsweise Schreibversuche, Klebearbeiten, Zeichnungen, Fotos von Bauwerken oder Spielsituationen sein. Diese alltäglichen Arbeiten der Kinder zeigen den Ablauf von Entwicklungsprozessen und helfen uns Pädagoginnen unsere Angebote dem Entwicklungsstand der Kinder entsprechend zu gestalten.

Für die Portfolioarbeit haben wir uns einen eigenen Bereich in der Gruppe eingerichtet. In diesem befindet sich für jedes Kind eine Mappe und eine Schatzkiste, in denen die Kinder ihre Arbeiten sammeln können.

 

Tagesablauf

Nach dem Ankommen in der eigenen Gruppe haben die Kinder die Möglichkeit sich in einer von uns unterstützten Zeitstruktur frei zu entfalten. In diesem Zeitraum können sie wählen, ob sie in den Garten oder Bewegungsraum gehen, das Atelier nutzen, bzw. einen anderen Gruppenraum besuchen wollen. In dieser Zeitspanne wird den Kindern auch ein Jausenbuffet angeboten, bei dem wir großen Wert auf gesunde Ernährung legen. Um den Überblick zu bewahren, wo sich welches Kind befindet, kennzeichnet jedes Kind in der eigenen Gruppe, wo es sich gerade aufhält.

Im Tagesablauf gibt es Fixpunkte, die alle Kinder einer Gruppe gemeinsam erleben. Diese fördern den Gemeinschaftssinn. Die Kinder lernen auf andere Rücksicht zu nehmen, sie finden ihren eigenen Platz in der Gruppe und erleben sich als Teil einer Gemeinschaft. Die Kinder sollen sich eingebettet, geschützt und geborgen, in einem größeren Zusammenhang erleben. So werden die Kinder unterstützt, sozial kompetente und emotional gefestigte Persönlichkeiten zu werden.

Die Vorschulbegleitung findet mit allen Vorschulkindern des Hauses statt. Dort erleben sie eine altersadäquate Förderung. Um ein ganzheitliches Lernen zu ermöglichen bieten wir den Kindern ein sinnesumgreifendes „Programm“ an. Während dieser Zeit haben die jüngeren Kinder die Möglichkeit sich in einem ruhigeren Umfeld zu entfalten. Das Mittagessen soll in einer familiären Atmosphäre stattfinden, bei dem den Kindern Tischkultur vermittelt wird. Es soll ihnen das Gefühl von Sicherheit und Stabilität gegeben und der Gemeinschaftssinn gefördert werden.

Die Nachmittagszeit wird zum Fertigstellen von Begonnenem und für das „Freie Spiel“ und zum persönlichen Austausch der Pädagoginnen mit dem einzelnen Kind genutzt.

 

Individuelle Förderung

Ein Kind soll:

  • Sozial integriert sein
  • Gemeinschaftssinn entwickeln
  • Selbstmanagement erwerben
  • Selbstwirksamkeit erfahren
  • Selbstbewusst werden
  • Emotional ausgeglichen sein

Die individuelle Förderung ist ein sehr großer und gleichsam bedeutender Teil unseres pädagogischen Konzeptes. Im Zentrum unserer Arbeit steht – im Rahmen unserer Möglichkeiten – den individuellen Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden. Die Stärken der Kinder sollen unterstützt und gefördert werden; ihre Schwächen sollen nicht nur wahrgenommen werden, sondern den Kindern die Zeit und die Unterstützung zur Verfügung gestellt werden, die sie brauchen, um diese bewältigen zu können und gestärkt in die Zukunft gehen zu können. Wir wollen jedes Kind dort abholen, wo es gerade steht. Unsere Aufgabe ist es, den Kindern die dafür notwendige ansprechende, sichere und geborgene Umgebung zu schaffen. Diese Umgebung ermöglicht es den Kindern, sich frei entfalten zu können, ihre Talente zu entdecken und lebenspraktisches Wissen zu gewinnen und anzuwenden.

Die Kinder können sich in einer von uns vorgegebenen Struktur frei bewegen und werden unterstützt, Entscheidungen selbständig zu treffen. Durch diese Entscheidungsfreiheit versuchen wir bei den Kindern das Interesse für Neues zu wecken und ihre Selbstwahrnehmung zu fördern und zu stärken. Im Vordergrund unserer Arbeit stehen die Interessen und Bedürfnisse der Kinder! Durch das Zusammenspiel von freier Entscheidung und vorgegebenen Rahmen möchten wir den Kindern das Umfeld bieten um sich zu sozial kompetenten, emotional stabilen und lernbegeisterten Persönlichkeiten zu entfalten.